Politiker ticken nicht richtig

© Fehldruck – Wer den Schaden hat, braucht fuer den Spott nicht zu sorgen.

Politiker und ihre Termine

München (fhd) -Seit das Flüchtlingsthema den Deutschen Bundestag beschäftigt, planen die Politiker ihre Termine selbst. Die Weiterleitung der Informationen über das Sekretariat würde zu lange dauern. Das heißt, planbar ist derzeit gar nichts. Merkel beraumt an den Wochenenden außerordentliche Sitzungen an, obwohl sie genau weiß, dass Seehofer diese seit 1985 immer seiner Familie widmet, wobei er sonntags zwischen 10 und 11 Uhr mit sich allein sein möchte.

Unserer Redaktion kam zu Ohren, dass er um diese Zeit meditiert, indem er sein Goldfischbecken von Algen befreit und einen Wasseraustausch von 33,33 Prozent vornimmt. An diesem Zeitplan gedachte Seehofer auch am 15. November dieses Jahres nichts zu ändern. Doch es sollte anders kommen.

Bereits am Freitag Abend schickte Angela Merkel Horst Seehofer eine SMS. „Morgen 6.00 Uhr Treffpunkt Klo.“ Seehofer kannte den Ort. Es handelte sich um eine Kneipe, in der er mit Angela schon so manches Bier gezischt hatte. „Muss das sein? Du weißt doch, bin an Wochenenden verplant“, schrieb Seehofer zurück. Kurz darauf erhielt er einen Anruf. Merkel machte Seehofer die Dringlichkeit des Treffens klar. Es ginge um das Wohl des Volkes, da müsse das von seiner Familie einmal in den Hintergrund rücken. Widerwillig ließ sich Seehofer auf die Verabredung ein, mahnte aber, dass er spätestens am Sonntag um zehn wieder zu Hause sein müsse. Mit diesem Versprechen verabschiedete er sich Sonnabend früh von seiner Frau Karin.

Der Sonntag

Den ganzen Tag diskutierten sich Merkel und Seehofer die Köpfe heiß. Der Frühschoppen, das Verdauungsschnäpschen nach dem Mittagessen, die Absacker am Abend mögen ihr übriges zum Gesprächsverlauf beigetragen haben. Fakt ist, dass man bis zum Sonntag Morgen zu keinem Konsens gekommen war. Seehofers Meditationsstunde rückte näher, daher vertagte man sich. Zu Hause angekommen, fand Seehofer seine Karin mit einem anderen Mann im Bett. „Sag mal, tickst du noch richtig?“, fuhr er sie an. „Nein, du tickst nicht richtig“, meinte sie. „Ich hab dich noch nicht erwartet. Du und Angela, ihr habt die Zeitumstellung vergessen.“