Unser Held

© Fehldruck – Unser Held des Tages.

Unser Held des Tages heißt … Sigmaaar Gaaabriel!!!

Warum?

Berlin (fhd)Weil der der kleine, dicke und wohlgenährte Vize-Kanzler aus der SPD-Ecke eine geniale Lösung zur Bekämpfung einer Krankheit namens Altersarmut entwickelt hat.

Wie?

Indem all diejenigen, die weniger als 700 Euro im Monat zur Verfügung zu haben – was statistisch gesehen inzwischen auf fast jeden zweiten Rentenempfänger zutrifft –, und unter den damit verbundenen, elenden Bedingungen leiden, sich einfach an Gabriels Drei-Punkte-Plan halten mögen. Der besagt, dass jeder deutsche Bundesbürger, der

  • a-tens sich nicht mit dem Etikett „wohlverdienten Ruhestand“ versehen lassen will, wenn er dank des kümmerlichen Anteils aus der Rentenkasse eigentlich nur noch still und leise vor sich hin vegetieren kann,
  • b-tens einfach erst einmal in ein gefährliches Land auswandern und die dortige Staatsbürgerschaft annehmen soll. Letzteres dürfte übrigens kein Problem darstellen, wenn man den Bekundungen „Germans welcome“„Germanen willkommen“ – Glauben schenken mag.

Sobald diese Maßnahmen erledigt sind, kommt schon bald der Zeitpunkt, an dem „die/der Alde“ – wie Gabriel die einzelnen Vertreter dieser Bevölkerungsgruppe liebevoll nennt –, ihrer/seiner vorübergehenden Wahlheimat wieder Lebewohl sagen sollte. Das Tempo dieses Schrittes hängt stark von der Brisanz der gerade aktuellen politischen Situation in dem betreffenden Staat ab. Erweisen sich die Umstände als wirklich prekär, sollte die Verabschiedung vielleicht nicht allzu lange dauern – wer mag, darf auch gerne ganz schnell von dort abhauen –, um schließlich

  • c-tens als Flüchtling ins Gelobte (Deutsch-)Land zurückkommen.

Mit diesem Streich sei die Sache ganz schnell vom Tisch, meint der Politiker sigmar-gewiss. Denn die vielen Spender und Unterstützer sorgen sofort für eine finanzielle Aufstockung der mageren Renteneinkommen, mit der es sich anschließend gut leben lassen müsste.

Held des Tages

So einfach, und so einleuchtend. Wegen dieser Argumentation – und angesichts all dieser jungen, dynamischen und erfolglosen Loser da draußen, die sich eh an keinen Generationenvertrag (mehr) halten (wollen), geschweige denn das Wort überhaupt richtig schreiben können, ist dieser Mann für uns, die Redaktion, der „Held des Tages“. Und wir rufen ihm frei nach den Lyrics des bekannten Kirchenlieds von Martin Gotthard Schneider zu:

Danke, Gabriel, für diesen guten Morgen,
danke, für jeden neuen Tag.
Danke, dass ich all‘ meine Sorgen
auf dich werfen mag.